Achskörper glätten durch Kugelstrahlen

21.06.2018 18:42

Ein langjähriger Kunden bat um Hilfe bei der Vereinfachung eines Regenarationsprozesses für Radsätze von Fahrzeugen der Deutschen Bahn. Die Radsätze wurden bisher mit Hartguss-Strahlmittel entschichtet. Nach dem Entschichten musste der Achskörper in einem aufwendigen Schleifprozess geglättet werden um hiernach dem weiteren Prüfprozess und der Aussonderung oder Überarbeitung zugeführt zu werden. Wir legten hierzu Musterflächen auf vorbereiteten Werkstücken an. Zum Anlegen der Flächen brachten wir einen eigens mitgebrachten CLEMCO Strahlkessel SCW-1638 zum Einsatz. Um die gewünschte Oberflächengüte herzustellen brachten wir auch reichlich verschiedene Strahlmittel in diversen Körnungen mit. Gefordert wurde ein bestimmter RZ-Wert, welcher für den nachfolgenden Prüfprozess zu erreichen bzw. zu unterschreiten war.

Strahlprobe mit Glasperlen

Besprechung des Strahlprozesses mit den Strahlern und den Ingenieuren

Probefläche anlegen mit Stahlguss rund.

Messen der Rauigkeit. Mehrere Medien erfüllten die Vorgaben hinsichtlich der Rauigkeit. Doch nicht alle ließen sich in den Strahlprozess (2 getrennte Silos mit Magnetabscheider) integrieren.


Kommentar eingeben